Berichte Erwachsenen-Mannschaften

Damen1 v.l. Sandra Mahlenbrei, Alice Söllner, Isabella Wurst, Tanja Buzengeiger und Elena Weiß

„Mit der Verbandsrunde sind wir sehr zufrieden

Alle Mannschaften der Tennisabteilung haben ihre Klasse gehalten!

Für die Tennisabteilung starteten neun Mannschaften in die Verbandsrunde 2017. Vier Teams verpassten als Zweite jeweils denkbar knapp die Meisterschaft. Alle weiteren konnten ihre Klasse halten, obwohl sie teilweise erst im letzten Jahr aufgestiegen waren.

 

Fünf Jugendmannschaften und vier aktive Mannschaften hatte Sportwartin Tanja Buzengeiger gemeldet. „Der Saisonverlauf war durchweg entspannt und das Wetter hat auch meistens gepasst“, meint sie rückblickend. Gottseidank fanden sich auch genügend Betreuer für die Jugend. „Eltern und Nachwuchskräfte haben prima mitgezogen“, freut sich Jugendwartin Sandra Mahlenbrei.

 

Die Bambinis beendeten als Vizemeister ihre Runde. Die Jüngsten im Verein lieferten sich in der VR Talentiade U 10 mit dem TC Biberach ein Kopf an Kopf Rennen. Beide Mannschaften blieben in den ersten vier Spielen ungeschlagen. In der entscheidenden letzten Begegnung nutzten dann die Kreisstädter ihren Heimvorteil und gewannen denkbar knapp.

 

Ebenso eng gestaltete die U 12-Mannschaft ihre Saison und wurde schließlich Zweiter. Auch sie mussten sich nur einmal in der letzten Partie den starken Gästen aus Aulendorf mit 2:4 geschlagen geben. Auch die Gemischen Knaben/Mädchen beendeten mit lediglich einer Niederlage ihre Runde als hervorragender Vizemeister.

 

Bemerkenswert war daneben der zweite Platz der Damen 1 in der Staffelliga. „Wir hatten immer eine prima Stimmung im Team, es hat richtig Spaß gemacht“, bilanzierte Mannschaftsführerin Alice Söllner. „Ein großes Plus war, daß wir sehr konstant aufstellen konnten“. Zum Einsatz kamen neben ihr selbst Sandra Mahlenbrei, Isabella Wurst, Tanja Buzengeiger und Elena Weiß.

 

Eine prima Runde spielten auch die Damen 2, die nach ihrem Aufstieg im Vorjahr einen ungefährdeten Klassenerhalt feiern konnten. Auch die Herren 40 behaupteten sich trotz großem Verletzungspech in ihrem zweiten Jahr auf Verbandsebene. Etwas schwerer taten sich trotz vollem Einsatz die Juniorinnen, die Gemischten Junioren und die Herren 1.

 

Sportlicher Erfolg ist schön, aber nicht alles, meinte Abteilungsleiter Fabian Bacher in seinem Fazit: „Ich finde es toll, wie es beim Training der Kinder und Jugendlichen bei uns auf der Anlage „wuselt“. Da machen unsere Übungsleiter um Sandra Mahlenbrei eine konstant tolle Arbeit!“ Zusammen mit Betreuerin Monika Wurst gelingt es ihr immer wieder, neue Talente zu entdecken. Ein wichtiger Baustein ist auch die seit Jahren bestehende Kooperation mit der Grundschule Langenenslingen. Dabei wurden die Kinder von Reinhold Walisch und Susanne Benner-Bücheler in spielerischer Weise ans Tennis herangeführt.[FB/18AUG17]

von links: Melina Stehle, Katrin Sauter, Julia Gulde, Manuela Sauter, Hanna Weiß

Die Damen beweisen eindrucksvoll Ihr Können und machen den Aufstieg perfekt!

Durch starke Leistungen in der diesjährigen Verbandsspielrunde konnte sich die zweite Damenmannschaft als Vizemeister den Aufstieg in die Bezirksliga sichern. Gekonnt schlugen sie die Mannschaften aus Bad Saulgau, Bad Buchau, Sigmaringen, Feuerstein-Hürbel und mussten sich lediglich gegen Biberach-Hühnerfeld geschlagen geben. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung[2016]

Zweimal Aufstieg als tolle Saisonbilanz! Tennisabteilung freut sich über erfolgreiche Verbandsrunde

 

Für die Tennisabteilung starteten zwölf Mannschaften in die Verbandsrunde 2015. Zwei davon schrieben ein besonderes Kapitel. Die Herren 1 wurden Meister, den Herren 40 gelang sogar zum zweiten Mal in Folge der Aufstieg.

 

In diesem Jahr vertraten sechs Jugendmannschaften und ebenso viele aktive Teams die Langenenslinger Farben. „Da wurde es an den Spielwochenenden mit nur vier Plätzen teilweise eng“, meinte Sportwartin Tanja Gulde rückblickend. Die Lage war dennoch entspannt, weil rechtzeitig im Vorfeld Partien verlegt wurden und zudem das Wetter meistens passte. Gottseidank fanden sich im Gegensatz zum Vorjahr auch ausreichend Betreuer im Jugendbereich. „Eltern und Nachwuchskräfte haben prima mitgezogen“, freut sich Jugendwartin Sandra Mahlenbrei.

 

In vier Spielen ungeschlagen, waren die Herren 1 auf ihrem Weg in die Staffelliga nicht aufzuhalten. Voraussetzung war dafür die Rückkehr der etatmäßigen Nr. 1, Maik Schweizer und die souveräne Leistung von Nachwuchsspieler Lukas Reiter, der alles gewann. Helmut Kugler, Simon Striebel, Joachim Braig und Alexander Müller standen mit ihren Leistungen den beiden Spitzenleuten kaum nach.

 

Ein Ausrufezeichen setzten die Herren 40, die als Vizemeister der Staffelliga erstmals seit ihrem Bestehen die Verbandsebene erklommen. „Obwohl wir wie im Vorjahr Verletzungspech hatten, sind wir immer vorne dran geblieben“, bilanziert Mannschaftsführer Oliver Born. „Unsere Ersatzleute haben voll gegriffen, nur so waren die Siege gegen den späteren Meister aus Horgenzell und den direkten Aufstiegskonkurrenten im Herzschlagfinale in Rottenacker möglich“. Zum Einsatz kamen Oliver Born, Bernhard Reiter, Fabian Bacher, Ulrich Springer, Oliver Wulf, Werner Mahlenbrei und Alfred Späth.

 

Bemerkenswert waren daneben die hervorragenden zweiten Plätze der Mädchen und der Damen 2 in ihren Gruppen sowie der ungefährdete Klassenerhalt der Damen 1 und der neu formierten Herren 55 jeweils in der Staffelliga

 

Sportlicher Erfolg ist schön, aber nicht alles, meint Abteilungsleiter Fabian Bacher in seinem Fazit: „Ich finde es toll, wie es beim Training der Kinder und Jugendlichen bei uns auf der Anlage „wuselt“. Da machen unsere Übungsleiter um Sandra Mahlenbrei tolle Arbeit!“ Zusammen mit Betreuerin Monika Wurst gelingt es ihr, immer wieder neue Talente zu entdecken. Dazu trägt auch die seit Jahren bestehende Kooperation mit der Grundschule Langenenslingen bei. Dabei werden die Kinder von Reinhold und Hildegard Walisch sowie Anton Spieler in spielerischer Weise ans Tennis herangeführt.[FB/03AUG15]

Aufstieg in die Bezirksliga !

Die Herren 40 freuen sich über den souverän erspielten Meistertitel! Nach 5 Siegen gegen Mittelbiberach (6:3), Laupheim (7:2), Achstetten (8:1), Herbertingen (8:1) und Stafflangen (5:4) wurde mit der erfolgreichen Saison 2014 auch der Aufstieg in die bisher höchste Spielklasse der 40er des SVL, der Bezirksliga perfekt gemacht. Verstärkt wurden sie in zwei Partien von Clay Hightower aus Rome, Georgia in den USA, von Beruf Tenniscoach am Berry College in Rome. An Position 1 gemeldet gewann dieser souverän beide Einzel und Doppel und trug damit wesentlich zum Erfolg des Teams bei. Clay und seine Frau Leslie waren zwei Wochen zu Gast bei Familie Bacher in Langenenslingen. Des Weiteren spielten für die 40er Volker Braekau, der als Mannschaftsführer auch für die Organisation zuständig war, Oliver Born, Bernhard Reiter, Fabian Bacher, Gerhard Reck, Ulrich Springer, Oliver Wulf, Alfred Späth, Willi Mayer und Werner Mahlenbrei. Herzlichen Glückwunsch.  [27Jul14]

Damen 1- Aufstieg in die Bezirksliga!

Unsere Damen 1 holen sich 2012 souverän und verdient den Meistertitel und steigen nach 2011 erneut auf! Durch eine hervorragende Mannschaftsleistung können die Damen 1 in der Verbandsrunde 2013 erstmalig in der Bezirksliga antreten! Nach einer knappen Auftaktniederlage gegen den TC Bad Buchau gaben die taffen Damen kein Spiel mehr aus der Hand und gewannen klar gegen den TA SV Dürmentingen 1 (8:1), TC Warthausen 1 (7:2), TC Dietenheim 1 (6:3) und TA SV Orsenhausen 1 mit 8:1! Danach stand der Meistertitel und Aufstieg in die beachtliche Spielklasse fest und es konnte gefeiert werden! Wir gratulieren herzlichst und wünschen weiterhin so viel Spaß und Erfolg!



Die Damen 1 aus Langenenslingen genießen ihren zweiten Aufstieg in Folge, v.l.: Alice Söllner, Leah Bacher, Tanja Gulde, Elena Weiß, Sandra Mahlenbrei und Isabella Wurst.
Erfolgreich sein macht Freude: Die Juniorinnen mit (v.l.) Isabella Wurst, Leah Bacher, Hanna Weiß und Lena Beller. Zum Team gehören auch Manuela und Katrin Sauter sowie Selina Fischer.

Juniorinnen                                      setzen ihre Erfolgsgeschichte fort

Mit einem ungefährdeten 8:0 – Erfolg beim TK Ulm beendeten die Juniorinnen der Tennisabteilung als Dritter ihre Verbandsrunde. Teamgeist, individuelle Spielstärke und Trainingsfleiß hießen die Erfolgsgaranten. Nach drei Aufstiegen innerhalb von vier Jahren herrschte anfangs etwas Unsicherheit, ob es in diesem Jahr auch für die höchste Spielklasse des Bezirks, die Staffelliga reicht. Deshalb war die Freude umso größer, als für die Nachwuchsspielerinnen im Alter von 13 – 18 Jahren letztendlich vier Siege bei lediglich zwei knappen Niederlagen zu Buche standen! Den Kern der Mannschaft bildeten Leah Bacher, Isabella Wurst, Lena Beller und Hannah Weiß. Wichtig auch die Rolle der weiter eingesetzten Spielerinnen Manuela und Katrin Sauter sowie Selina Fischer, die den Anschluss nahtlos fanden und das gute Mannschaftsergebnis erst möglich machten. Wir freuen uns über diese tolle Leistung, da sie auch Bestätigung der seit Jahren engagierten Jugendarbeit mit den eigenen Übungsleitern Sandra Mahlenbrei, Monika Wurst, Maik Schweizer, Robert Reck, Reinhold Walisch und Fabian Bacher sowie den Gasttrainern Nico Thömmes und Anton Moor ist.



Aufstieg der Damen 1: In der Verbandsrunde 2011 konnte der Tennisverein einen weiteren Erfolg für sich verbuchen. Nach vier souveränen Siegen gegen die Mannschaften aus Inneringen und Gauingen (jeweils Hin- und Rückspiel) mussten sich die Damen 1 lediglich zweimal knapp mit 4:5 gegen den TC Öpfingen geschlagen geben. Somit sicherte sich die Mannschaft der Damen 1 den klaren 2. Platz und steigen zur Saison 2012 in die Bezirksklasse 1 auf!